Architektur für eine agile und effiziente IT

1926 gegründet, besteht die SDK-Versicherungsgruppe heute aus 3 Unternehmen: der Süddeutschen Krankenversicherung, der Süddeutschen Lebensversicherung sowie der Süddeutschen Allgemeinen Versicherung. Mit über 600.000 Versicherten zählt die SDK zu den 15 größten privaten Krankenversicherern in Deutschland.

Steigende Anforderungen, die Geschäftsprozesse der SDK durch eine agile und flexible IT optimal zu unterstützen, führten zu Überlegungen, an welchen Technologien und Standards sich die SDK Versicherungsgruppe künftig ausrichten sollte. Die Verantwortlichen entschieden sich dafür, die Informationstechnologie zu modernisieren und eine einheitliche Entwicklungs-Plattform aufzubauen.

Das Zielszenario sah vor, die Anwendungslandschaft der SDK, die weitgehend aus COBOL-basierten Lösungen besteht, abzulösen. Insbesondere die Reduktion von Entwicklungs-, Wartungs- und Betriebsaufwänden sollte Freiräume dafür schaffen, mehr Projekte durchführen zu können. Aufgrund ihrer nachgewiesenen Erfahrung bei der Einführung neuer Unternehmens-Technologien sowie ihrer IT-Architekturkompetenz erhielt die USU nach einer umfangreichen Marktevaluierung den Auftrag, die Planung und Umsetzung des Projektes „SDK IT-Architektur 2020“ als Kompetenzpartner zu begleiten.

Nach einer erfolgreich verlaufenen Umsetzung der wichtigen ersten Projektphase verfügt die SDK heute über eine moderne, flexible, einfach bedienbare und zukunftsfähige Entwicklungsplattform, mit der das SDK-Entwicklungsteam künftig individuelle und qualitativ hochwertige Anwendungen fertigen kann.

Damit ist die Grundlage für den Modernisierungsprozess geschaffen, denn alte Technologien wurden durch neue, breit etablierte Standards ergänzt. Das Basis-Framework bietet größtmögliche Flexibilität und ermöglicht nicht nur die Anbindung monolithischer Anwendungen, sondern auch den Einsatz serviceorientierter Lösungen oder die Einbindung von Dritt-Systemen. Weitere Projektmeilensteine sehen u. a. Integration der Vorgangssteuerung vor.

Neben der IT-Architekturkompetenz war für uns insbesondere die Erfahrung der USU bei der Einführung neuer Technologien in Unternehmen von höchstem Wert.

Reinhard Fischer,
Leiter IT