Software Asset Management @ Voith

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit  mehr als 43.000 Mitarbeitern, 5,7 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. Die dezentrale Struktur und die unterschiedlichen gesetzlichen und kulturellen Rahmenbedingungen stellten Voith vor besondere Herausforderungen bei der Umsetzung eines regelkonformen Software Asset Managements. Über die Jahre gestaltete sich das Ermitteln und Konsolidieren der Lizenz-relevanten Software-Daten sehr ressourcenintensiv.

Ein Projekt für ein konzernweit zentrales Software Asset Management zielte nicht nur auf die Installation eines entsprechenden Lizenzmanagement-Werkzeugs, sondern auch auf das Etablieren der notwendigen prozessualen, fachlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen. Neben der wirtschaftlichen Absicherung von Compliance war vor allem die Transparenz über den kaufmännischen und den genutzten Status der Microsoft-Lizenzen ein wichtiger Aspekt.

Die Verantwortlichen bei Voith entschieden sich aufgrund der Fachexpertise der Berater sowie der Funktionalität und Integrationsfähigkeit des Systems für Aspera und dessen Lösung SmartTrack.

Die Projekt-Umsetzung bei Voith erfolgte in mehreren Stufen. Ziel der ersten Implementierungs-Phase war es, SmartTrack für das Lizenzmanagement aller Clients sowie der Microsoft-Standard-Produkte produktiv einzusetzen. Eine zweite Projektstufe befasste sich mit dem komplexen Thema Server-Lizenzmanagement für Microsoft, das wie geplant im Januar 2014 erfolgreich realisiert wurde.

Heute genießt Lizenzmanagement einen hohen Stellenwert, und das Vertrauen in die Qualität und Validität der Lizenzdaten ist hoch. Mit der Unterstützung von SmartTrack ist nicht nur die Compliance-Fähigkeit gewährleistet. Der transparente Überblick über die benötigten Lizenzen führt auch zu klaren Kostenvorteilen bei den Vertrags- und Einkaufsverhandlungen mit den Softwareherstellern.

Mit der Expertise und Technologie von Aspera konnten wir unsere Ideen für ein zentrales Lizenzmanagement aktiv umsetzen, die Prozesse neu gestalten und die Ziele erfolgreich verwirklichen.

Michael Bonk,
Head of Commodity Competence Center IT &
Corporate License Management,